Aktuelle Informationen

Informationen zum Umgang mit der Corona-Pandemie in unseren Kindertageseinrichtungen und Horten

 

Grundsätzlich gilt: Von den Eltern ist in der Bring- und Abholsituation zwingend eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Sollte eine ärztliche Bescheinigung vorgelegt werden, wonach Eltern vom Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung befreit sind, sollte gemeinsam eine Lösung gesucht werden, um einen größtmöglichen Schutz für alle Beteiligten sicherstellen zu können.

Zudem sind Eltern verpflichtet, eine Erklärung über die Einreise aus einem Risikogebiet und das Nichtbestehen einer Absonderungspflicht nach den §§ 4 und 6 der Coronavirus-Einreiseverordnung in der Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle vorzuzeigen.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen ist nach jetzigem Stand der risikogewichteten Einstufung des COVID-19-Infektionsgeschehens des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern mindestens drei Tage der Stufe 3 (orange) zugeordnet. Damit kommen ab dem 17.11.2021 die für diese Stufe geltenden Regelungen der Corona-LVO und somit auch die der Corona-KiföGVO M-V im gesamten Landkreisgebiet zur Anwendung. Das bedeutet, dass zusätzlich zu den Ihnen bereits bekannten und bereits geltenden Maßnahmen der Stufe 1 (grün) und Stufe 2 (gelb) somit die zusätzlichen erweiterten Regelungen der Stufe 3 (orange) gelten.

Stufenplan

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden im Rahmen eines Stufenplans geregelt. Der Stufenplan richtet sich nach der risikogewichteten Einstufung des Landesamtes für Gesundheit und Soziales im Landkreis Vorpommern-Rügen: Lagebericht über die Corona-Situation des LAGuS.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen gibt den Tag bekannt, ab dem die Maßnahmen der jeweiligen Stufe gelten bzw. wegfallen. Für eine Verschärfung der Maßnahmen muss die Einstufung für mindestens 3 Tage konstant in einer höheren Stufe liegen. Für eine Entlastung der Maßnahmen muss die Einstufung für mindestens 5 Tage konstant in einer niedrigeren Stufe liegen.

Stufe 1 beschreibt den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen bei einer kontrollierten Situation oder einem niedrigen Infektionsgeschehen.

Stufe 2 beschreibt den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen bei einem mittleren Infektionsgeschehen. Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung im Hort. Auf dem Außengelände des Hortes besteht für die Kinder und Beschäftigten keine Pflicht des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Stufe 3 beschreibt den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen bei einem hohen Infektionsgeschehen. Es gelten zusätzlich zu den Maßnahmen der Stufen 1 und 2 ein stark eingeschränkter Zugang durch Externe, Vermeidung neuer Kontakte und weiterreichendere Gruppentrennung. Auch Elterngespräche sollem – sofern möglich – telefonisch erfolgen. Elternabende und Elternversammlungen sind nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen, um die Kontakte zwischen den Eltern zu reduzieren. Feste werden nur in den Gruppen bzw. Teilbereichen in der Kindertageseinrichtung bzw. im Hort gestaltet und gefeiert.

Stufe 4 beschreibt die Schutzphase bei einem sehr hohen Infektionsgeschehen. Es gelten strenge Hygienehinweise. Während der Schutzphase besteht die Verpflichtung, dass sich die Eltern zweimal die Woche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 testen oder testen lassen, damit die Kinder die Krippen, den Kindergarten oder die Kindertagespflege besuchen können. Die Testung ist nicht erforderlich, wenn die Eltern als geimpft oder genesen gelten. In dieser Phase wird keine Eingewöhnung empfohlen. Das Gesundheitsamt kann den Besuch (lokal oder auf bestimmte Förderarten (Krippe, Kita, Hort) bezogen) untersagen, wenn dies nach Einschätzung des Infektionsgeschehens und der altersspezifischen Risiken im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Erkrankung dringend erforderlich ist. Die Gruppen sind dann zu trennen.

Die Hotline Nummer des Landkreises V-R zu Fragen rund um die Kita-Notfallbetreuung lautet: 03831-357 1849.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

Hier finden Sie aktuelle Forumlare, die zur Betreuung Ihres Kindes in der jeweiligen Kindertageseinrichtung abzugeben sind: