Sofortkontakt!

Schulsozialarbeit

Das Jugendhaus „Storchennest“ e.V. verfolgt im Rahmen der Schulsozialarbeit den lebensweltorientierten Ansatz. Somit ist Schulsozialarbeit eine aufsuchende Form der Jugendsozialarbeit zur ganzheitlichen und lebenslagenorientierten Förderung und Hilfe für SchülerInnen.

Schulsozialarbeit, verstanden als Sozialarbeit in der Schule, vermittelt zwischen den verschiedenen Erfahrungsbereichen von Kindern und Jugendlichen in sowie außerhalb der Schule. Die regelmäßige Präsenz von Sozialarbeiter_Innen in der Schule ermöglicht eine kontinuierliche Erreichbarkeit für Kinder, Jugendliche und LehrerInnen am Ort Schule. Dies kann somit als niederschwelliges Unterstützungsangebot gegen Stigmatisierung wirken.

Zu den Zielen zählen hauptsächlich:

  • die Förderung junger Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung

  • der Abbau von Bildungsbenachteiligungen, die Unterstützung von Eltern und Lehrern bei: Erziehungsfragen, Kinder- und Jugendschutz

  • die Schaffung und Erhaltung einer schülerfreundlichen Umwelt.

 

Zu den Arbeitsschwerpunkten der Schulsozialarbeit zählen folgende Bereiche:

  • Einzelfallhilfe

  • Niederschwelliges Kontakt- und Beratungsangebot

   Themen für spontane, vertrauliche und individuelle Beratungen können u.a. sein:

  • Schulschwierigkeiten, Schulversagen, Schulschwänzen
  • Probleme der Persönlichkeitsentwicklung, z.B. geringes Selbstwertgefühl, Liebeskummer, Essstörungen, Sucht 
  • Konflikte im Elternhaus 
  • Konflikte mit Mitschülern, z.B. Ausgrenzung, Bedrohung, Machtkämpfe 
  • Konflikte mit Lehrern, z.B. ungerechte Behandlung 
  • Soziale Auffälligkeiten, z.B. Diebstähle, Schlägereien, Jugendgangs 
  • Zukunftsperspektiven, Berufsfindung, Sozialer Status

 

  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit

  • Soziales lernen hat das Ziel der Gruppenintegration und Themen, wie Selbst- und Fremdwahrnehmung, Andersdenkende akzeptieren, Niederlagen ertragen lernen, gemeinsame Klassenziele entwickeln, etc. werden bearbeitet.
  • Planung und Durchführung von Themenkreisen bei denen die Zusammenarbeit mit Lehrkräften und Eltern eine Voraussetzung ist. Themen wie Sexualität, Ausländerfeindlichkeit, Drogen, Aids, Jugend-kriminalität, Medien, etc. werden bearbeitet.
  • Arbeit in Kleingruppen findet mit Kindern und Jugendlichen statt, die eine besondere Symptomatik (z.B. Mangel an Selbstvertrauen, Kontakt-störungen, Außenseiterposition, Lernhemmungen) aufweisen.
  • Schulische Gremienarbeit (Begleitung des Schülerrates, Teilnahme an Lehrerkonferenzen, etc.)
  • Die freizeitpädagogische Arbeit findet außerhalb vom Schulalltag, z.B. am Nachmittag, in den Ferien statt. Kinder und Jugendliche werden befähigt, ihre Freizeit eigenständig zu planen bzw. zu organisieren. Sie werden dabei zu selbstbestimmter sowie freier Tätigkeit motiviert. Dieser Bereich der sozialpädagogischen Arbeit ist ein Ausgleich zur kognitiven Arbeit im Schulalltag, fördert das Ergründen von individuellen Neigungen und Interessen bei den Kindern und Jugendlichen.
  • Gemeinwesenarbeit, Vernetzung und Kooperation 

  • Akquise von Projektmitteln 

 

Die Schulsozialarbeit des Jugendhaus "Storchennest" e.V. wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).

tl_files/dateien/download/SSA/Europaeischer-Sozialfonds-Vektor-farbig-RGB.png